Bremer Freimarkt 2014

Der Herbst beginnt und somit auch die 5. Jahreszeit in der Hansestadt Bremen. In der Zeit vom 17. Oktober bis zum 02. November 2014 öffnen sich wieder die Toren des ältesten Volksfestes Deutschland. Bereits seit 979 Jahren heißt es jährlich in der Oktoberzeit „Ischa Freimaak“ auf der Bremer Bürgerweide.

Historischer Hintergrund des Freimarkts

Am 16. Oktober 1035 wurde dem Bremer Erzbischof die „Jahrmarkt-Gerechtigkeit“ verliehen, womit er zweimal im Jahr einen Jahrmarkt abhalten durfte, der keinen geltenden Marktbeschränkungen ausgesetzt war. Daraus entstand auch der noch heute geltende Name Freimarkt. Rund 700 Jahre lang war der Freimarkt ausschließlich als Warenmarkt genutzt, erst danach kamen auch erste Attraktionen hinzu. Ursprünglich befand sich der Freimarkt auf dem Liebfrauenkirchhof, anschließend wechselte der Standort des Marktes sehr häufig bis er schließlich seit 1934 auf die Bürgerweide zog. Dort besitzt der Freimarkt mehr als 100.000 Quadratmeter Fläche für Fahrgeschäfte, Buden, Stände und Zelte. In der Frühlingszeit dient sie ebenso als Veranstaltungsort für die Bremer Osterwiese.

Spaß und Action auf dem ältesten Volksfest Deutschlands

Über 300 Schausteller, zahlreiche Buden, Stände und Fahrattraktionen locken jährlich Millionen von Besuchern auf den Bremer Freimarkt. Die Gäste erwarten nicht nur heiße Mandeln, Liebesäpfel, dampfendes Gebäck und viele andere Köstlichkeiten, sondern auch eine große Anzahl an Fahrgeschäften. Nicht nur klassische Karussells wie Riesenrad und Kettenkarussell sind auf dem Volksfest zu finden, sondern auch spektakuläre Loopingachterbahnen und gruselige Geisterbahnen. Die Freimarktzeit ist besonders in Bremen und deshalb dürfen natürlich auch die Festzelte nicht fehlen. Schunkeln, Tanzen und mitsingen ist im Bayern- aber auch im Hansezelt möglich. Insgesamt 17 Tage lang hat das Volksfest jährlich geöffnet und begeistert auch mit zahlreichen Programmhighlights. Sowohl die kleine Eröffnung auf dem Bremer Marktplatz, als auch die große im Bayern- Zelt sind gern besuchte Veranstaltungspunkte. Als krönender Abschluss der Eröffnungsfeierlichkeiten dient das spektakuläre Höhenfeuerwerk.

Freimarktumzug durch die Bremer Innenstadt

Eines der jährlichen Highlights des Volksfestes ist der Freimarktumzug. Jeweils am zweiten Samstag de Festes präsentieren sich liebevoll dekorierte Festwagen, Spielmannzüge und bunt verkleidete Festgruppen. Die Parade zieht quer durch die Bremer Innenstadt, am Rathaus, dem Roland und dem Dom vorbei.  Zuschauer des Umzugs können versuchen Süßigkeiten zu ergattern, welche von den Mitfahrern in die Menge geworfen werden. Rund drei Stunden lang bewegt sich der Zug durch Bremen und endet schließlich mit der Preisverleihung der schönsten und  einfallsreichsten verkleideten  Teilnehmergruppe.

Öffnungszeiten

Geöffnet hat der Markt vom  17. Oktober bis zum 02. November in der Zeit vom 13 bis 23 Uhr von Sonntag bis Donnerstag. Freitag und Samstag öffnet der Markt bis 24 Uhr. 

Impressum |